Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

PERMANENT MAKE-UP: KOSMETISCHE PIGMENTIERUNG - TÄTOWIERUNG

Permanent Make-up ist ein Verfahren, bei der Tätowierungen (permanente Pigmentierung der Dermis) verwendet werden, um Designs zu erzeugen, die Make-up ähneln, wie Powder Brows, Ombre Powder brows bei den Augenbrauen, um dauerhaft eine Verbesserung der Augenbrauen zu erhalten. Natürlich kann Permanent Make-up auch bei Augenlidern oder Lippen angewendet werden. So wird Permanent Make-up aber auch verwendet, um «künstliche» Augenbrauen herzustellen, insbesondere bei Menschen, die sie infolge von Alter, Krankheit wie Alopecia totalis, Chemotherapien oder einer genetischen Störungen verloren haben.

Obwohl Permanent Make-up der gängigste Name für die dauerhafte Kosmetik ist, gibt es auch andere Namen wie Dermapigmentierung, Mikropigmentierung und kosmetische Tätowierung, welche ebenfalls als Permanent Make-up Begriffe verwendet werden. Der Begriff der kosmetische Tätowierung  drückt das Verfahren am besten aus, da Permanent Make-up unter sterilen Bedingungen angewendet wird, die denen eines Tattoos ähneln. Wir verwenden für Permanent Augenbrauen, oder Permanent Brows in der Beauty Bar Zürich nur die besten auf dem Markt existierenden Produkte.

 

Permanent Make up: wie alles begann

Die erste dokumentierte Permanente Make-up-Schönheitsbehandlung unserer Neuzeit wurde 1902 von dem berühmten britischen Tätowierer Sutherland MacDonald in seinem Salon, in London, durchgeführt, ein "ganzjährig zarter rosa Teint" auf den Wangen. In den 1920er Jahren überquerte diese "Londoner Modeerscheinung" den Atlantik, und der "elektrisch tätowierte Teint oder das im Erröten im Gesicht" wurde in den USA populär. Der Tätowierer George Burchett, ein bedeutender Entwickler der Technik, beschrieb in seinen Memoiren, wie Schönheitssalons viele Frauen ohne ihr Wissen tätowierten und sie als "Teintbehandlung zum Injizieren von Pflanzenfarben unter die Hautunterseite" anboten.

 

Permanent Make-up Augenbrauen: Nebenwirkungen und Komplikationen

Wie bei Tätowierungen im Allgemeinen kann Permanent Make-up Komplikationen wie Allergien gegen die Farbpigmente, die Bildung von Narben, Granulomen und Keloiden, Hautrisse, Blasenbildung und lokale Infektionen hervorrufen. Vor der Behandlung muss man sich gut überlegen, ob man sich ein dauerhaftes Permanent-Make-up tätowieren lassen möchte, da das Ergebnis meist über einen nicht ganz unerheblichen Zeitraum in der Haut verbleibt. Das Weglasern von Permanent Make-up birgt insbesondere im Gesicht zahlreiche Gefahren und ist an manchen Stellen nicht möglich.

 

Powder Brows Zürich, Ombre Powder Brows, Permanent Make up, Puderaugenbrauen Zürich, Permanent Augenbrauen Zürich