Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

MICROBLADING ZÜRICH

WAS IST MICROBLADING

Vielleicht haben Sie in den letzten Jahren immer wieder in den Medien, Zeitschriften oder auf Social Media von der Technik des Microbladings für Augenbrauen gehört. Diese Methode wird angewandt, um zu dünnen Augenbrauen mittels Farbe Dichte zu verleihen. Beim Microblading, einem semi-permanenten Anwendungverfahren, wird kleine Klinge (Blade) als Handwerkzeug verwendet, um kleine feine Augenbrauenhärchen in die Haut über den Augen zu ritzen. 

Dabei ist die Auswahl der richtigen Pigmentierungsfarbe für den einzelnen Kunden einer der wichtigsten Aspekte des Microblading

 

Beim Microblading wird also im Gegensatz zu Powder Brows Pigment und beim Permanent-Make-up Tintenfarbe verwendet wird. 

Auch beim Microblading wird zunächst der richtige Farbton mit dem Kunden abgesprochen, die gewünschte Form dr Augenbrauen vorgezeichnet und der Ablauf des Microbladings besprochen.

Danach wird eine Betäubigssalbe auf die Haut aufgetragen. Diese soll helfen, die Schmerzen, welche durch die scharfe Klinge verursacht werden während des eigentlichen Microblading zu minimieren. Da dies ein etwas invasives Verfahren ist, ist in der Tat eine betäubende Creme erforderlich. Es muss aber betont werden, dass oft bei der ersten Anwendungsschicht diese Salbe noch nicht richtig wirkt, so dass der Kunde hier mit Schmerzen zu rechnen hat. Gleichzeitig wird die Haut über den Augenbrauen desinfiziert und für die Behandlung des Microbladings vorbereitet.

 

Der nächste Schritt ist dann das eigentliche Microblading, bei dem kleine Striche, die Augenbrauenhaare nacheinander mit dem Blade in die Haut eingeritzt werden. Diese Klinge dringt nicht tief in die Haut ein. Vielmehr entstehen kleine Kratzer, die das semi-permanente Pigment in die Haut einführen. Der eigentliche Vorgang dauert in der Regel zwischen dreißig und fünfundvierzig Minuten.

 

Anschließend wird eine beruhigende Creme aufgetragen, damit das Gesicht schneller und einfacher heilen kann. Nach der Behandlung ist es wahrscheinlich, dass die Haut gerötet ist, schmerzt und eventuell sogar Krusten aufweisen kann. 

Hervorzuheben ist, dass die Technik des Microbladings nicht unbedingt für personen mit fettiger Haut geeignet ist, da die Härchenzeichnung mittels Pigment nicht gut halten.

 

UNTERSCHIED ZU OMBRE POWDER BROWS

Mit Ombre Powder Brows werden nicht einzelne Augenbrauenhärchen erreicht, sondern es wird die Augenbrauenform ausgefüllt, um den Eindruck voller, dichter Augenbrauen zu erreichen. Die Powder Brows Technik weist zum Verfahren des Microbladings zusätzliche Vorteile auf. Wir und auch unsere bisherigen Kunden bevorzugen diese Methode aufgrund ihres weichen und natürlichen Ergebnisses der Augenbrauen und der weniger schmerzhaften Behandlung.

 

Bei den Powder Brows werden mit der Nadel nicht nur einzelne Striche zum Ausfüllen von Augenbrauenhaaren gefertigt, sondern auch tausende kleine Punkte auf den Zielbereich gezeichnet. Die Farbe wird also auf der Haut abgelagert, was dazu führt, dass diese letztendlich länger als beim Microblading anhält. Aus diesem Grund braucht es erst meist nach 2.3 Jahren eine Nachbesserung der Permanent Augenbrauen.

 

Auch reifere Hauttypen reagieren aufgrund ihres Kollagenverlusts wesentlich besser auf diese Methode der Ombre Powder Brows zum Auffüllen der Augenbrauen. Da die Haut bei älteren Kunden aufgrund des geringeren Kollagens auch dünner ist, fühlt sich die Microblading-Technik schmerzhafter und invasiver an als bei Ombre-Powder Augenbrauen.

 

Um den  grösstmöglichen Halteeffekt bei Powder brows zu erzielen, raten wir unseren Kunden zu einem Nachbehandlungstermin nach ca. 6-8 Wochen nach der Powder Brows Behandlung. Danach sollten die  Powder Brows zwischen zwei und drei Jahren halten. Es hat sich allgemein gezeigt, dass diese Methode zur Verbesserung der Augenbrauen länger hält als Microblading und gleichzeitig ein weicheres, ausgefüllteres Aussehen ergibt.

In den letzten drei bis vier Jahren haben Ombré-Puderbrauen nicht nur in den USA sondern langsam auch in Europa zunehmend an Bedeutung gewonnen und konvertieren häufig frühere Microblading-Anhänger. Und dies, wie wir finden, aus guten Grund

 

MICROBLADUNG VERSUS POWDER BROWS

Warum sind Ombré Powder brows resp. Powder Brows so schnell so unheimlich populär geworden?

 

POWDER BROWS WENIGER INVASIV ALS MICROBLADING: Die Ombré-Puderbrauen werden mit einer kleinen Maschine erzielt, die mit einer Airbrush- oder Schattierungstechnik extrem feine Pigmentpunkte in und über die Haut verteilt. Beim Microblading wird ein Handwerkzeug, eine scharfe Klinge verwendet, welche Kratzer oder kleine Schnitte in die Haut ritzt. Im Laufe der Zeit führen wiederholte Einschnitte an den gleichen Hautstellen schneller zu einem Trauma der Haut und sogar zu dauerhaften Vernarbungen.

 

POWDER BROWS WENIGER SCHMERZHAFT ALS MICROBLADING: Ombré-Powder Brows  sind im Gegensatz zu Microblading aufgrund der von uns angewendeten Airbrush-ähnlichen Technik weniger schmerzhaft, wodurch die Haut weniger traumatisiert wird als bei der Blading-Technik des Microblading. Letzteres führt auch zu Hautschnitten, wodurch mehr Blutungen auftreten. Beim Ombré-Powder brows erfahren die Kunden während des Eingriffs minimale bis keine Blutungen der Haut. Einige unserer Kunden sagen, dass das Anbringen der von Ombré-Powder brows sind ähnlich anfühlt, wie die Berührung der Haut mit einer elektrischen Zahnbürste, die gegen die Haut gedrückt wird. 

 

POWDER BROWS LÄNGER ANHALTEND ALS MICROBLADING: Die Ergebnisse der Omber Powder brows Technik sind im Vergleich zum Microblading ca. 2 - 3 Jahre anhaltend. Natürlich variieren die Ergebnisse der Kunden je nach Lebensstil, Hauttyp, Gesundheit, Pflege etc., aber nach einer Ombré-Powder Brows Anwendung mit hochwertigen Farben durch unsere Experten können die Powder brows durchschnittlich 2-3 Jahre schön aussehen. Microblading hingegen wird bereits mit hoher Wahrscheinlichkeit bereits nach 12 Monaten fleckig, oder unscharf. Daher sind häufigere Nachbesserungen erforderlich, was längerfristig zu Verletzungen der Haut führt und letztendlich die Lebensdauer der Augenbrauenhaut schnell maximiert. Wie bei jeder Hautverletzung repariert der Körper den verletzten Bereich, indem er Kollagenfasern aufbaut und eine Narbe erzeugt. Beide Behandlungen führen längerfristig dazu, dass die Haut dauerhaft stumpf wird. Daher ist die Auswahl der richtigen Methode zum Schutz Ihrer Hautintegrität von entscheidender Bedeutung.

 

POWDER BROWS GEEIGNET FÜR ALLE HAUTTYPEN: Ombré Puderbrauen eignen sich für jeden Hauttyp, im Gegensatz zu Microblading, das nicht für Menschen mit fettiger Haut zu empfehlen ist. Microblading auf fettiger Haut erfordert mehrere Nachbesserungen, die mehr Traumata auf der Haut verursachen.

 

POWDER BROWS SEHEN VIEL NATÜRLICHER AUS ALS MICROBLADING: Während Ombré-Powder Brows ein „ausgefüllteres“ Aussehen der Augenbrauen unmittelbar nach der Behandlung bewirken, erscheinen die geheilten Ergebnisse wie mit einem sanft schattierter Brauenstift oder Puderstift gezeichnet. Unmittelbar nach der Behandlung können Ombré-Puderbrauen gesättigter und kräftiger erscheinen. Die Brauen verblassen jedoch um 20 bis 30% und hinterlassen ein sehr weiches Finish und eine sehr weiche Form, die es unseren Kunden ermöglichen, immer perfekt auszusehen.